Hackschnitzelkessel

Ähnlich wie bei Pelletheizungen wird der Brennstoff periodisch angeliefert und mittels Zuführeinrichtungen automatisch bedarfsgemäß in die Brennkammer eingebracht. Für die Verbrennung kommen die in Holzheizungen übliche Festbettfeuerungen zum Einsatz.

 

Anders als bei Öl- oder Gasheizungen muss bei Hackschnitzelheizungen ein Wasserpufferspeicher in das Heizsystem eingebunden werden, der die im Brennvorgang erzeugte Wärme bis zur Wärmeanforderung durch das Heizsystem verlustarm speichert.




Fröling T4e

Hackgutkessel

Nenn-Wärmeleistung:
20 bis 60 kW

weitere Informationen



HDG Compact 40-80 (E)

Hackschnitzelkessel

Nenn-Wärmeleistung:
33 bis 85 kW

weitere Informationen